Iftar (Fastenbrechen)


Iftar wird die Mahlzeit genannt, mit der MuslimInnen im Monat Ramadan nach Sonnenuntergang ihr Fasten brechen. 

Üblicherweise bricht man das Fasten mit einer Dattel und betet dann das Abendgebet (arab. Maghrib). Anschließend nimmt man ein gemeinsames Abendessen ein. Es gilt als besonders segensreich, dieses Essen in einem größeren Kreis einzunehmen, weshalb im Ramadan oft Verwandte und Bekannte zum Essen eingeladen werden. 

Im Monat Ramadan findet am Islamischen Zentrum täglich ein gemeinsames Fastenbrechen für alle Betenden statt.