Hajj Pilgerfahrt


Die große Pilgerfahrt nach Mekkah, die Hajj, gehört zu den fünf Säulen des Islams. Wem es finanziell und gesundheitlich möglich ist, ist verpflichtet einmal im Leben zur heiligen Moschee zu pilgern. Begibt man sich also auf diese Reise, müssen verschiedene Regeln eingehalten werden. Die Pilgerfahrt verläuft stets nach dem gleichen Muster und beginnt mit dem Eintritt in den Weihezustand (arab. ihram). Wichtig ist, sich währenddessen von weltlichen Dingen fernzuhalten und sich allein auf Gott zu konzentrieren.

Die heilige Moschee in Mekkah stellt den Mittelpunkt aller Muslime dar, da sich in ihrem Innenhof die Kaabah („Kubus“) befindet, welche die Gebetsrichtung angibt.

Im Rahmen der Pilgerfahrt umrundet man diese sieben Mal gegen den Uhrzeigersinn, was dann einen „Tawaf“ ergibt. Während diesen Umrundungen lobpreist man Allah und spricht Bittgebete aus.

Das Islamische Zentrum Wien bietet regelmäßig Hajj- und Umrahreisen an. Meistens werden die Termine an die Ferien angepasst, sodass viele die Möglichkeit bekommen, sich anzumelden. So finden sie meistens zu Weihnachten, zu Ostern, aber auch im Ramadan statt. Die Imame bereiten die Teilnehmer auf die Pilgerfahrten vor und begleiten sie auch vor Ort, wo sie dann einerseits auf die richtige Vollziehung der Rituale achten, und andererseits Besuche islamgeschichtlich relevanter Stätten organisieren.